Sommerworkshops

Ein Mega Spaß!

Musical Madness 2019 — Sisters and Brothers

Eine Woche lang wurde in den Studios in der Sulzbacher Str. 109 hart gearbeitet.  Es musste gelernt werden wie man auf der Bühne steht, wie laut und deutlich man eigentlich reden muss, damit man vom Publikum verstanden wird. Es wurden Tanzszenen mit der Lehrerin Ursula Barbari eingeübt, die es in sich hatten und Tobias Bencker lernte den Kindern und Jugendlichen wie man den Ton hält, übte die Solostücke mit den Solisten und gab wertvolle Tips für die Aufführung.

Am Donnerstag mussten nach der Probe noch schnell alle Kostüme anprobiert werden, was sehr viel Vergnügen bei den Teilnehmern hervorrief, da einige von den Jungs Nonnenkostüme anziehen mussten. Am darauffolgenden Freitag ging es zur Generalprobe und zur

darauf folgenden Aufführung in den Katharinensaal. Um Punkt 14.00 Uhr startete die Generalprobe. Dies war natürlich für diejenigen Teilnehmer, die noch niemals auf einer Bühne gestanden waren, sehr spannend. Die Beleuchtung für die Bühne wurde festgelegt und das Stück wurde nun noch ein letztes Mal im Kostüm geprobt. Dann kamen schon die ersten Zuschauer und die Show begann. Die Darsteller gaben alles und lieferten ihrem Publikum eine gelungene Sisters and Brothers Show. Es musste auch noch eine Zugabe vor dem begeisterten Publikum gegeben werden. Im Anschluss gab es für jedes Kind eine Teilnehmerurkunde und dieses Jahr, zum Auftakt unseres Jubiläumsjahres, hatten wir auch erstmalig ein kleines Buffet für unsere Darsteller und ihre Eltern aufgebaut, was unsere VIP`s mit ihren Angehörigen sichtlich genossen und noch einige Zeit im Theatervorraum verweilten. Liebe Workshopteilnehmer, wir fanden eure Leistung herausragend! Wir wünschen euch allen eine schöne Ferienzeit.

Unser Sommermärchen 2019

Am 2. August drängen sich um 11.15 Uhr vor dem Studio 3 in der Sulzbacher Str.109, aufgeregte Eltern, Großeltern, Geschwister und Bekannte unserer Sommermärchen Workshop 2019 – Teilnehmer. Um 11.30 Uhr dürfen dann alle Besucher ihre Plätze im Saal einnehmen und nach einer kurzen Begrüßungsrede von Nigel Greenhalgh, der das Stück mit den Kindern während dieser Woche erarbeitet hat, beginnt die Vorstellung. Die kleinen Darsteller betreten das Studio in Reih und Glied, die Aufführung kann beginnen.

Das von Eva Frey und Nigel Greenhalgh in Szene gesetzte Märchen erzählt die Geschichte eines Königreiches im Regenbogenland. In diesem Reich herrscht nach dem Ableben des alten Königs ein neuer junger König. Dieser missachtet aber zutiefst die Bedürfnisse seines Volkes. Die Farben verblassen, alles wird still und düster, die Blumen verwelken und das Volk hungert. Doch die Minister und der neue König leben in Saus und Braus und die Vorräte werden immer knapper. Die fleißigen Bienen können gerade noch etwas Honig für ihre Nachkommen sammeln, aber dieser gierige König nimmt ihnen auch diesen Nektar fort und trinkt alles selbst aus. Das erzürnt die Bienen und sie stechen so furchtbar wild auf den König ein, so dass er erblindet. Nur zwei Kräuterfrauen die wegen ihrer Mahnungen an den König zuvor von der Wache in den Kerker geworfen worden waren, können dem König schlussendlich helfen und retten ihn. Der junge König ist darüber sehr, sehr erleichtert und er hatte nun auch sehr viel gelernt. Von nun an achtet er auf sein Volk und passt auf, dass er vernünftig und weise regiert. Alles Düstere und Dunkle verschwindet nach und nach wieder. Die Farben, die Blumen und die Liebe kehren zurück und der Regenbogen kann wieder in seinen allerschönsten Farben strahlen.

Die gerührten Zuschauer folgen begeistert der Darbietung unserer kleinen Darsteller und es gibt einen tollen und großartigen Schlussapplaus für die Akteure, die vor der Aufführung zum ersten Mal in ihrem Leben mit Lampenfieber in Berührung gekommen sind, und großes Lob! Sie haben alles toll und sehr überzeugend gespielt!

Nach dem Stück wird die Leistung jedes einzelnen Kindes noch mit einer Urkunde von Nigel gewürdigt und es gibt auch noch ein Poster zum Aufhängen. Wir hoffen, dass unsere Teilnehmer und ihre Eltern dieses Erlebnis noch einige Zeit mit sich tragen werden und wünschen ihnen eine schöne Ferienzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.