AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen
in der Fassung vom 01.08.2017

1. Geltungsbereich und Begriffe

1. Die Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen gelten für alle natürlichen und juristischen Personen, die die Leistungen von StageWorld nutzen wollen, die Räume von StageWorld betreten bzw. in einem vertraglichen Verhältnis zu StageWorld stehen. Dies sind insbesondere Teilnehmer an Kursen und Interessenten, Gäste bzw. Besucher sowie
sonstige Vertragspartner, im Folgenden auch Nutzer genannt.

2. Die Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen gelten auch, wenn die Räume und sonstigen Leistungen von einem Dritten in den Räumen von StageWorld angeboten und durchgeführt werden.

3. Inhaber von StageWorld ist Nigel Greenhalgh, die Geschäftsanschrift ist Königswarterstr. 64, 90762 Fürth.
4. Teilnehmer sind alle Personen, die an Kursen von StageWorld teilnehmen bzw. teilnehmen wollen.

5. Die Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen gelten auch, wenn die Kurse und Veranstaltung in angemieteten Räumen stattfinden.

6. Die AGB gelten weiterhin, wenn Personen im Auftrag von StageWorld handeln.

7. Minderjährige bedürfen für die Teilnahme der Zustimmung eines Erziehungsberechtigten.

2. Unterrichtsvertrag mit StageWorld

1. Der Unterrichtsvertrag kommt mit der Anmeldung zu einem Unterrichtskurs und ihrer Annahme durch StageWorld zustande. Nach Vertragsschluss kann eine einseitige Beendigung des Vertrages nur nach Ziffer 5 (Kündigung) erfolgen.

2. Zum Beleg und als Quittung erhalten die Teilnehmer bei der Anmeldung zu einem Unterrichtskurs eine Anmeldebestätigung. Die Anmeldebestätigung ist nicht übertragbar.

3. Unterrichtsorganisation und Vertragslaufzeiten

1. Der Umfang der Leistungen von StageWorld ergibt sich aus den Beschreibungen der einzelnen Kursangebote im aktuellen Programm und aus der im Internet veröffentlichten Fassung.

2. Der Unterricht von StageWorld in den Kursen „Little Stars“, „Young Stars“ und „Superstars“ ist in Trimestern organisiert. Ein Trimester umfasst 12 Unterrichtstermine zu je 3 Unterrichtseinheiten, insgesamt 36 Unterrichtseinheiten pro Trimester.

3. Eine Unterrichtseinheit in den Kursen „Young Stars“ und „Superstars“ entspricht 60 Minuten, die Unterrichtseinheit bei den „Little Stars“ ist altersgerecht auf 30 Minuten angepasst.

4. Mit der Anmeldung zu den Kursen „Little Stars“, „Young Stars“ und „Superstars“ kommt nach der Probezeit von zwei Wochen ein unbefristeter Vertrage zustande, der nur nach Ziff. 5 gekündigt werden kann.

5. Der Leistungsumfang und die Laufzeiten von befristeten Workshops werden im Internet auf den jeweiligen Kursseiten und in den Kursbeschreibungen veröffentlicht. Mit der Anmeldung zum Workshop kommt ein befristeter Vertrag zustande, der nach Ablauf des Workshops endet.

4. Gebühren

1. Die Unterrichtsgebühren der jeweiligen Kursangebote werden mit dem aktuellen Programm veröffentlicht.

2. Die Unterrichtsgebühren können pro Trimester als Einmahlzahlung, fällig zum Beginn des Trimesters oder per monatlichem Dauerauftrag, fällig am 3. Werktag des Monats beglichen werden.

3. Bei befristeten Kursen ist die gesamte Kursgebühr vorab zu überweisen. Die für die jeweiligen Kursangebote geltenden Zahlungsmodalitäten werden im entsprechenden Anmeldeformular geregelt.

4. Für anfallende Mahnungen berechnet StageWorld eine Verwaltungsgebühr von € 5,00. Nach der zweiten Mahnung ist StageWorld berechtigt, den Teilnehmer vom Unterricht auszuschließen.

5. Kündigung

1. Der Teilnehmer kann den unbefristeten Unterrichtsvertrag unter Berücksichtigung der geltenden verbleibenden Frist zum Ende des Trimesters jeweils spätestens  bis zum Ablauf des 6. Unterrichtstages des aktuell laufenden Trimesters schriftlich per Brief oder E-Mail bei der Geschäftsstelle von StageWorld kündigen. Andernfalls verlängert sich der Vertrag um ein weiteres Trimester. Telefonische Mitteilungen oder die Abmeldung bei der/dem Dozent/in gelten nicht als Kündigung.

2. Für Neukunden besteht ein Sonderkündigungsrecht nach dem 2. Unterrichtstermin.

3. Verträge mit fester Laufzeit (Workshops) enden zum angegebenen Datum ohne das es einer Kündigung bedarf.

4. Jede Vertragspartei kann während der Vertragslaufzeit den Vertrag aus wichtigem Grund mit sofortiger Wirkung kündigen. Ein wichtiger Grund liegt vor:
– bei Rückstand der Gebührenzahlung trotz Mahnung von zwei Monaten
– bei gemeinschaftswidrigem Verhalten
– bei erheblichen oder wiederholten Verstößen gegen die Hausordnung

6. Pflichten der Teilnehmer und sonstigen Nutzer

Der Teilnehmer ist verpflichtet, die von ihm benutzten Requisiten, Geräte, Einrichtungen und Räume sorgsam zu behandeln sowie die Hausordnung und die Brandschutzordnung von StageWorld, des Gebäudes, in dem der Unterricht stattfindet zu beachten. Bei Zuwiderhandlung gegen die Hausordnung bzw. die Brandschutzordnung haftet der Teilnehmer für entstandene Schäden.

7. Organisatorische Änderungen

1. Es besteht kein Anspruch darauf, dass der Kurs von dem/der im Programm ausgewiesenen
Dozenten geleitet wird. Änderungen des Lehrpersonals bleiben vorbehalten.

2. Wird ein Unterrichtskurs aufgrund einer zu geringen Zahl von Anmeldungen nicht
durchgeführt, erhalten die Teilnehmer das bereits entrichtete Entgelt zurück.

3. Sollten während eines Kurses aus von StageWorld zu vertretenden Gründen Unterrichtstage ausfallen, erstattet die StageWorld die anteilige Kursgebühr zurück oder bietet eine entsprechende Gutschrift für einen späteren Kurs an.

4. StageWorld ist berechtigt, die Kursgebühren bei unbefristeten Verträgen mit Wirkung zum 01. September eines Jahres angemessen zu erhöhen, sofern die Erhöhung bis spätestens 01. Juli
des Jahres angekündigt wird, um die Gebühren an gestiegene Kosten für Lehrkräfte, Raummieten etc. anzupassen. Im Falle einer Erhöhung um mehr als 5% hat der Teilnehmer das Recht, den
Unterrichtsvertrag mit einer Frist von sechs Wochen zum 31. August eines jeden Jahres außerordentlich zu kündigen.

8. Haftung für Schäden

1. Die Teilnahme am Unterricht erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr. Die Teilnehmer sind verpflichtet, StageWorld und die Lehrkräfte über vorhandene Verletzungen bzw. ihren gesundheitlichen Zustand zu informieren. StageWorld haftet grundsätzlich nicht für Schäden der Teilnehmer.

2. Die vorstehende Beschränkung gilt nicht für eine Haftung wegen Verstoßes gegen eine wesentliche Vertragspflicht oder für eine Haftung wegen Schäden des Teilnehmers aus einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit sowie ebenfalls nicht für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von StageWorld, deren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

3. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf.

4. Die Haftung ist grundsätzlich auf die Unterrichtszeiten und die berechtigte Anwesenheit in den Räumen von StageWorld beschränkt.

5. Teilnehmern wird ausdrücklich geraten, keine Wertgegenstände mit in die Räumlichkeiten von StageWorld zu bringen. StageWorld übernimmt keine Haftung für Diebstähle oder sonstige Schädigungen der Sachen der Teilnehmer und anderer Nutzer.

6. Für Unfälle und sonstige Schädigungen während des Hin- bzw. Rückweges zu bzw. von der Unterrichtsveranstaltung übernimmt StageWorld keine Haftung.

9. Sonstiges

1. Bestimmungen wie AGB anderer Organisationen, die in den Räumen von StageWorld oder in deren Auftrag Veranstaltungen oder sonstige Arbeiten durchführen, gelten gegenüber StageWorld nur, wenn dies ausdrücklich von StageWorld im Voraus genehmigt wurden. Dies betrifft auch andersartige Vereinbarungen gegenüber diesen AGB
mit einzelnen Personen.

2. Dritte, auch Kursleiter, benötigen zur Vertretung von StageWorld eine schriftliche Vertretungsmacht durch den Inhaber.

3. Ausschließlicher Gerichtsstand ist der Sitz von StageWorld, wenn der Vertragspartner Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlichrechtliches Sondervermögen ist. Es gilt deutsches Recht.

4. StageWorld ist berechtigt, die AGB für künftige Vertragsverhältnisse Vertragsverhältnisse einseitig zu ändern.

Kommentare sind geschlossen.