Corona – Hygienemaßnahmen

Hygienekonzept für den StageWorld Unterricht 

  • 08.06.2020

Vorbetrachtung, Gegebenheiten

Erforderliche Maßnahmen zum Infektionsschutz

  • Die TeilnehmerInnenzahl beschränkt sich auf die von Bayern vorgegebenen Richtlinien.
  • Die Gruppen (reguläre Kurse wie Workshops) sind feststehende Gruppen mit den immer gleichen TeilnehmerInnen.
  • Es wird eine TeilnehmerInnenliste geführt: Alle teilnehmenden SchülerInnen werden namentlich und mit ihren Kontaktdaten vermerkt.
  • TeilnehmerInnenlisten werden 4 Wochen lange aufbewahrt.
  1. Abstandsregeln
  • In allen Räumlichkeiten muss jederzeit ein Mindestabstand von 1,5 mtr. zwischen allen Personen, außer Personen des gleichen Hausstandes, eingehalten werden.
  • Im Gesangs- und Schauspielunterricht  muss der Mindestabstand 2,5 mtr. betragen, pro Person sind 20 qm beim Singen vorgesehen. Exzessives Sprechen und Singen 20 qm pro Person,
  • Im Tanzunterricht wird ein Mindestabstand von 1,5 mtr. eingehalten. Von den Lehrkräften sollen Bodenmarkierungen / Raster angebracht werden. Jeder Kursteilnehmer bekommt eine markierte Fläche zugewiesen.
  • Höherfrequentierte Räumlichkeiten (insbesondere Wartebereiche) sind mit Bodenmarkierungen für Laufwege versehen.
  • Ein Aufhalten in und vor den Räumen und vor dem Eingang der Schule ist vor und nach dem Unterricht nicht erlaubt.
  1. Persönliche Hygiene
  • Die Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Lehrerinnen werden aufgefordert, beim Betreten und Verlassen des Gebäudes ihre Hände zu desinfizieren, bzw. zu waschen.
  • Desinfektionsmittel wird bereitgestellt.
  • Die wichtigste Hygienemaßname ist das regelmäßige und gründliche Händewaschen mit Seife. 
  • Das Desinfizieren der Hände ist insofern sinnvoll, wenn ein gründliches Händewaschen nicht möglich ist. Alle Kursteilnehmer werden vom gesamten Team, vor allem von der zuständigen Lehrkraft, auf die Abstandsregeln und regelmäßige Händehygiene hingewiesen (vor und nach dem Training, sowie Toilettengang).
  • Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln
  • Mit den Händen nicht ins Gesicht, nicht die Schleimhäute berühren, d.h. nicht an Mund, Nase, Augen fassen.
  • Auf die richtige Nies und Hustetikette achten –  Niesen und Husten nur in die Armbeuge.
  • Beim Betreten des Gebäudes und in allen allgemein zugänglichen Teilen des Gebäudes (Flur, Wartebereiche und Toiletten) sind Masken zu tragen. Es genügen einfache Baumwollmasken bzw. Tücher.
  • In den Kursen dürfen die Masken während des Unterrichts unter Einhaltung der Abstandsregelung abgelegt werden.
  1. Hygiene im Gebäude
  • In allen Sanitärräumen sind ausreichend Flüssigseife(Spender),       Einmalhandtücher und Toilettenpapier bereitgestellt.
  • Türklinken, Notenständer und sonstige häufig benutzte Gegenstände werden durch die Schulleitung nach jedem Schüler desinfiziert, hilfsweise ausschließlich von der Lehrkraft berührt.
  1. Unterrichtskoordination
  • Alle Kursteilnehmer bleiben einem festen Kursverband zugeordnet. Eine Klasse bleibt eine geschlossene Einheit.
  • Der Aufenthalt in der Schule ist nur für Kursteilnehmer und Mitarbeiter erlaubt.
  • Die Kinder werden darum gebeten die Schule einzeln oder mit eingehaltenem Abstand von 1,5 mtr. zu betreten und zu verlassen
  • Die Umkleiden sind geschlossen, daher sollen die Kinder schon in der Unterrichtskleidung eintreffen. Die Schuhe können im Unterrichtsraum gewechselt werden und in dem mitgebrachten Turnbeutel der von den Kindern mitgetragen wird verstaut werden.
  • Es gibt nur noch Trinkpausen. Die große Pause entfällt! Eventuell können ein oder zwei Energieriegel (keine Brotzeit!) während der Trinkpause über die Zeit helfen.
  • Körperkontakt ist nicht erlaubt, Korrekturen dürfen nur mündlich erfolgen.
  • Partner und Gruppenarbeit ist nur bei Einhaltung der Abstandsregelung möglich.

5. Lüftung der Unterrichtsräume

Zu Beginn und zu Ende jeder Unterrichtsstunde, 60 Minuten, müssen die Lehrkräfte den Unterrichtsraum je 5 Minuten ausgiebig lüften. 

6. Zutrittsverweigerung

Keinen Zutritt zum Gebäude der Schule haben Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer mit Krankheitssymptomen jeglicher Art. Erkrankt ein Kind (oder Familienmitglied) an Covid 19, besteht der Verdacht, dass es bekanntermaßen Kontakt zu Erkrankten hatte, müssen die Eltern die StageWorld Schulleitung informieren, damit anschließend alle notwendigen Maßnahmen zum Schutz der Gruppe getroffen werden können. Auch an Covid 19 erkrankte Lehrer müssen dies der Schulleitung melden. Alle erkrankten Fälle werden umgehend dem Gesundheitsamt gemeldet, welches dann die erforderlichen Schritte einleitet.

7. Umgang mit Risikogruppen

8. Belehrung

Die Lehrkräfte sind über die oben genannten Hygienemaßnahmen zu belehren und müssen diese Belehrung unterzeichnen.

9. Informationen

  • Wichtige Hygiene-Infos werden durch Schilder in den Räumen angebracht.
  • Die Regeln werden allen TeilnehmerInnen, ihren Eltern und allen LehrerInnen schriftlich oder per E-Mail übermittelt und im Unterricht erklärt und durchgeführt.

Kommentare sind geschlossen.